Tiere besitzen die Kraft, die es ihnen ermöglicht,
auf ganz besondere Weise, unsere Seele zu berühren.
Birgit Rusche-Hecker


SYSTEMISCHE AUFSTELLUNGEN





Sei du selbst die Veränderung,
die du dir wünschst für diese Welt.

(Mahatma Gandhi)


Die systemische Aufstellungsarbeit ist eine Methode, die Psychotherapeuten weltweit in der Arbeit mit Familiensystemen anwenden. In meiner Praxis habe ich diese Form der Therapie auf die Arbeit mit Tieren in menschlichen Systemen erweitert. Systemische Aufstellungen sind außerordentlich hilfreich, wenn wir unsere eigene Lebenssituation und/oder die unserer Tiere deutlicher erkennen und eine Atmosphäre schaffen möchten, in der eine positive Entwicklung möglich ist.

Ablauf:

Bevor wir Dein Thema aufstellen, betrachten wir im Gespräch Dein individuelles „System” (Familie, Partnerschaft, Kollegen u.a.), in dem Du Dich bewegst, und richten uns, unter Berücksichtigung Deiner Wünsche, auf Dein persönliches Ziel aus.

In der anschließenden Aufstellung wird das Beziehungsgeflecht, in welches Du eingebunden bist, gut von außen für Dich sichtbar, während sogenannte Stellvertreter ihre Wahrnehmungen aus dem Inneren Deines Systems zur Verfügung stellen. Hierbei wird vieles für Dich viel deutlicher werden. Du wirst verstehen, warum Dein Partner sich immer abwenden muss, dein Hund andere Hunde attackiert, Deine Rückenschmerzen Dich schon so lange begleiten oder Du noch nicht den richtigen Arbeitsplatz gefunden hast – um nur einige Beispiele zu nennen. Aus allen gewonnenen Erkenntnissen erarbeiten wir gemeinsam individuelle Lösungsstrategien, welche Du in Deinen Alltag übertragen und dort umsetzen kannst.

Es mag kompliziert klingen, wenn Du das liest, ist es aber nicht. Du brauchst für die Aufstellungsarbeit keinerlei Vorkenntnisse – es ist alles längst in Dir und ich begleite Dich durch den Prozess, so dass Du ganz entspannt Deinen Themen auf den Grund gehen kannst.

Kosten:
85 € für Stellvertreter
170 € für Aufsteller (die ein Thema für sich klären möchten)

Bitte bring keine Tiere zu den Aufstellungen mit, denn diese werden stellvertretend durch Menschen repräsentiert.

Termine ⟩⟩

alle Praxisangebote ⟩⟩

Kundenfeedback:



Viele Beispiele für systemische (Tier-)Aufstellungen findest Du in meinem Buch 'Fühlende Wesen'


Vorgeschichte:
Der Hund Diego kam schwer traumatisiert ins Tierheim. Meine Kundin hat sich trotz, oder gerade wegen seiner massiven Verhaltensauffälligkeiten in ihn verliebt und möchte mithilfe der Tieraufstellung herausfinden, wie sie ihn unterstützen kann. Während der Aufstellung habe ich u.a. energetisch mit dem PANJARI-Healing an Diego gearbeitet, um sein Trauma zu lösen.

Hier schildert die Stellvertreterin von Diego ihre Empfindungen, während sie in der Aufstellung in seinem Energiefeld steht und ihn fühlt:

Vor der Behandlung mit PANJARI:
Im Körper dieses Hundes habe ich mich völlig weggetreten gefühlt. Physisch und psychisch betäubt. Mein Körper war taub, fühlte sich aber gleichzeitig aufgeschwemmt an, so als hätte ich am ganzen Körper eine zahnärztliche Betäubung bekommen. Ich konnte nur vor mich hinstarren, nichts und niemanden fixieren und habe kaum etwas um mich herum wahrgenommen.

Das PANJARI-Healing:
Zunächst wurde ich ganz sanft an der Stirn berührt. Im ersten Moment geschah nichts, aber dann fühlte es sich an, als ob mein Kopf fest in den Nacken gedrückt würde und etwas Grosses, Schweres wurde mit Wucht durch die Stirn aus mir heraus gezogen. Dabei zog es meinen ganzen Körper nach vorne und nach oben.

Nach der Behandlung:
Danach kribbelte meine Haut. Das taube, aufgeschwemmte Gefühl wurde besser und ich war deutlich präsenter. Meine Füsse waren im Stehen eingeschlafen und wurden nun wach und kribbelten. Ich war wieder da, konnte meinen Blick wieder auf Dinge und Menschen im Raum fokussieren und diese wahrnehmen. Ich fühlte Hoffnung in mir aufsteigen und eine Energie, die scheinbar immer da war, aber zu der ich zuvor keinen Zugang hatte.

Diese Erfahrung war für mich ein absolut einzigartiges, intensives Erlebnis, das mein tiefstes Inneres berührt hat. Und es hat mir das Gefühl gegeben, dass mir nichts passieren kann, solange ich Vertrauen in das große Ganze habe.

Feedback der Interessentin von Diego einige Tage nach der Aufstellung:

"Liebe Birgit,

...…..außerdem steht ja noch der Entwicklungsbericht von Diego aus, den Du in der Familienaufstellung mit Panjari Healing behandelt hast…

Ich habe mich nicht gleich gemeldet, da ich ja leider auch immer nur dürftige und zeitverzögerte Rückmeldungen vom Tierheim über Diego bekomme und ihn selbst ja nur einmal die Woche sehe.

Inzwischen zeichnen sich aber Veränderungen ab:

Ich habe ihn jetzt schon zweimal wieder erlebt, kinesiologisch ausgetestet, in ihn reingespürt und mit ihm kommuniziert und es fühlt sich für mich an, als wenn er seit ganz, ganz langer Zeit….vielleicht auch zum ersten Mal am Leben teilnimmt. Er hat, so wie es für mich ausschaut, aber erst mal mit totaler Reizüberflutung reagiert, weil er alles, gegen das er sich abgeschirmt hatte, dann auf einmal wahrgenommen hat. Wir unterstützen ihn jetzt mit Globulis und Bachblüten (die klassischen Trauma-Blüten konnte wir durch das Thema `Platzfindung´ ersetzen!!) und langsam erwacht in ihm ein neugieriges in die Welt gehen. Wenn ich mit ihm spaziere, dreht er wirklich jeden Grashalm dreimal um. Wo er vorher recht gehetzt voranmarschiert ist, schnüffeln wir uns jetzt von Halm zu Halm.

In seinem Zwinger schläft er jetzt die meiste Zeit. Da hat er scheinbar noch Schlaf aus vielen Jahren nachzuholen. Wenn er sonst 2/3 des Tages das Tor, die Flugzeuge und Schatten angebellt hat und im Zwinger auf und ab bzw im Kreis gelaufen ist, so muss er jetzt nach 5 Stunden Exzessiv-Chillen geweckt werden…. :-)

Sonnige Grüße
H.M."

alle Praxisangebote ⟩⟩